Tagessieg beim Dorflauf Oberwielenbach

Fast schon Tradition hat für mich der alljährliche Lauf in Oberwielenbach am 1.Mai. Die Strecke dort ist einfach extrem, ich kenne keinen schwierigeren Volkslauf. (6km – 300hm – Asphalt – Schotter – Waldweg – kein einziges flaches Stück) Aber genau deswegen ist es auch eine meiner Lieblingsveranstaltungen.

image

Heuer ging ich zum ersten Mal gemeinsam mit den Erwachsenen auf der langen Strecke an den Start. Ich wusste, dass die Konkurrenz stark war und es kein leichtes Rennen werden sollte. Ich schätzte meine Chancen aber recht gut ein, da mich noch niemand wirklich auf der Rechnung hatte.

image

So legte ich das Rennen schnell an, worauf ich mich nach wenigen Metern schon deutlich absetzen konnte. Ich habe mich selbst extrem gewundert, wie ich nach 500m bereits ca. 15 Sekunden Vorsprung auf das restliche Feld herausgelaufen hatte. Es war aber ein großes Risiko, was ich einging, da die Straße relativ steil nach oben führte und gerade am Anfang die Gefahr sehr groß ist, dass man sich aufgrund dessen total „abschießt“.

image

Was nach dem schnellen Start folgte, war also ein 5km langer Kampf den Vorsprung zu halten. Mal waren es 15 Sekunden, mal 20 – Es gelang mir das hohe Tempo durchzuziehen und die Gegner nicht mehr herankommen zu lassen. Nach 22 Minuten (da sieht man wie schwierig die Strecke ist) erreichte ich erschöpft, aber überglücklich als Erster das Ziel und konnte mich als aller erster Osttiroler über den überdimensional großen Holzschuh für den Tagessieger freuen.

image